Guten Tag und Willkommen bei Altern für Anfänger!

Für viele Jahre war Jugend Trumpf. Das Alter nicht der Rede wert. Seit einer Weile kippt dies Aufmerksamkeitsspiel: die Deutschen – und nicht nur sie – werden älter. Individuell wie im Durchschnitt. Die Babyboomer aus den 60er Geburtsjahrgängen sind belastet mit den Problemen der eigenen, hochbetagten Eltern – soweit sie noch leben – und überlegen, was sie mit Blick auf das eigene Älterwerden besser machen könnten.

So viele Entwicklungen beeinflussen mittlerweile das Alter, das Älterwerden, dass man von einem eigenen Kontinent sprechen kann. Wie in einem entfernten Spiegel versuche ich hier all die relevanten Strömungen und Veränderungen – zumindest ausschnittshaft – abzubilden. Mal konstatierend, mal ironisch kommentierend. Mal mit Blick auf die Statistik oder die Gesetzeslage, mal sehr persönlich oder intuitiv.

Abgang der Vorbilder

Ein Symptom des Älterwerdens ist völlig frei von der Entwicklung der eigenen Person: der Tod von anderen Menschen. Erst sind es die Eltern, dann die Vorbilder und zum Ende hin geht man selbst so häufig auf Beerdigungen wie früher auf Hochzeiten. Die Freunde und...

mehr lesen

Es hängt am Kopf

„Wer rastet, der rostet“. Was für ein steinalter Spruch! Aber dennoch: auch bei ihm handelt es sich um quintessentielle Lebensweisheit. Bislang haben wir den Satz in erster Linie im Hinblick auf körperliche Bewegung verstanden. Und  dies ist durch...

mehr lesen

Arbeiten bis zum Umfallen

Der Titel klingt so, dass ihn wohl niemand für eine frohe Botschaft hält. Aber mit einer kleinen rhetorischen Wendung sehen die Dinge schon anders aus: „Er hat nie aufgehört zu arbeiten und ist deshalb jung geblieben.“ Mit diesen Worten verabschiedet sich...

mehr lesen