In der TAZ vom 26. Juni berichtet Erik Heier von einem Beliner Theaterprojekt. Ähnlichkeiten zur Neufassung von The Who´s „hope to die before I get old“ durch eine 70+ Band sind nicht von der Hand zu weisen: Generationenstreit oder Generationenbrücke? Eine Reihe von Amateurschauspielern jenseits der 60 setzt sich szenisch mit Kurt Cobain auseinander. Das war jener junge Mann, der sich 1994 auf dem Höhepunkt seiner rock-musikalischen Karriere mit 27 Jahren im Rausch mit einer Schrotflinte ins Gesicht schoß. Das ist der Stoff, aus dem Mythen gewebt werden. Die Alten nun haben durchgehalten, nicht gekniffen, obwohl es ihnren Viten auch Mancherlei gab, das wahrlich zum Weglaufen war. Was aus so unterschiedlichen Lebensläufen darzustellen ist, kann man im Theaterhaus Mitte in Berlin zumindest heute und morgen ab 20.00 Uhr entdecken. Später möchte Regisseurin Sylvia Moss die Einspielung als Video auf Reisen schicken.