Mit schöner Regelmaessigkeit gibt das Statistische Bundesamt bekannt, dass an Hand der Sterbetafeln neue Altersrekorde (statistisch) ins Haus stehen. Dies ist so wiet Routine, dass man darüber eigentlich nicht zu reden bräuchte. Die Tagesschau hat noch etwas tiefer gblickt, und bei ihr liest man, dass die Lebenserwartung der Jungen den Angaben zufolge um fünf Monate, die der Mädchen um einen Monat gestiegen sei. Dies ist nun tatsächlich sehr interessant, da sich bei der Fortschreibung einer solchen Diskrepanz das Sterbealter von Mann und Frau bald angenähert haben könnte. Wo liegen die Gründe? Was hat sich am Setting geändert, dass die Männer auf einmal zulegen können. Ob die Wissenschaft eine Anwort versuchen wird?