Die Kette publikumsumstaunter Wiedervereinigungen von ehemaligen Starbands will nicht abreissen: Nur 20.000 bekamen Tickets für den umjubelten Erstauftritt ( wenn man es so nennen will) der Gruppe in London. Das mittlerweile doch „gesetzt“ zu nennende Alter spielt im Rock-Geschäft offensichtlich überhaupt keine Rolle mehr. Vielleicht beginnt auch hier wieder der Funke zu zünden, der eine gesellschaftshierarchische Neusortierung von Jung und Alt in Gang setzt – wie es Rock ´n Roll und die Beatles in den 60er Jahren geschafft haben. Im Grunde kann man nur festhalten: die Rolling Stones hatten Recht. Sie sind als einzige Großband zusammengeblieben. Bei den anderen wird sich zeigen, ob es zu mehr als einer Revivaltour reicht. Und: wird Tokyo Hotel daraus lernen?